Samstag, 4.März 2023, 10.00-12.00 Uhr

Hallo Frühling

Was haben wir darauf gewartet! Er ist da, der Frühling, der März! Nun aber nichts wie raus.

Alter Postweg Schwerin

Hallo Frühling -
Naturführung

Samstag, der 4.März 2023, 10.00-12.00 Uhr

Wir treffen uns am 4. März um 10.00 Uhr zur Hallo Frühlingstour auf dem Alten Postweg in Schwerin. Zwei Stunden lang werden wir die ersten Frühlingszeichen entdecken und ganz in den Wald am Rande der Stadt eintauchen.

Kleine Stopps für das Genießen mit allen Sinnen machen den Rundgang zu einem Naturerlebnis der besonderen Art. Was wir genau mit euch vorhaben? Bleibt erst einmal unser Geheimnis. Aber verlasst euch drauf – es wird uns allen viel Freude bereiten.

Bis zu fünfzehn Teilnehmende dürfen sich auf einen unterhaltsamen Rundgang am Stadtrand von Schwerin freuen. Bitte lasst eure Hunde zu Hause. Wir wissen sehr gut, wie schwer das fällt, aber es kommt immer wieder zu Ablenkungen oder gar kleinen Raufereien, wenn mehrere Fellnasen dabei sind. Danke für euer Verständnis.

Worauf du dich freuen kannst:

Geeignet für Große und kleine Entdecker:innen mit wachem Blick und durch- schnittlichem Fitness-zustand

Fachwissen zum Erkennen dort wachsenden Kräutern und Pflanzen

Anekdoten und Wissenswerte rund um die Geschiche der Pflanzen

Einen kleinen Snack aus der Naturküche mit selbstgemachten Kräutertee

Unser Highlight im März 2023

Pflanzenstarker Frühjahrskick

von außen

Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März! Nun ist er da und was passiert? Wir sind müde. Das darf ja wohl nicht wahr sein, lasst uns die Müdigkeit abschütteln und pflanzenstark ins Frühjahr starten.

Die Räbinnen

Hallo, wir sind Christine und Madeline.

Autorin

Zwei große Leidenschaften bestimmen meine Arbeit: die Liebe zu Texten und die Zuneigung zur Natur. 

In Sachen Text gab es mit dem Masterabschluss in Integrierter Kommunikation handfestes Wissen mit auf den Weg. Die Grundlagen allerdings waren bereits im Übersetzerstudium gelegt – Sprachgefühl, Stilebenen, Syntax … all die Zutaten zu einem gelungenen Text habe ich von der Pike auf kennenlernen dürfen.


Und die Wildnis? Sie ist meine ganz große Lehrmeisterin. Jeden Tag hält sie neue Lektionen bereit. Es ist ein Geschenk, sie lesen und verstehen zu lernen. Ich bin durch Peter Wohlleben zertifizierte Waldführerin und habe bei Doktor Patricia Purker an der Heilpflanzenakademie in Wien eine zweijährige Ausbildung absolviert. 


So läuft am Ende alles zusammen – auf dem täglichen Gang in die Natur fließen die Gedanken klarer, die ich zum Schreiben brauche. Und die kleinen Wunder links und rechts des Weges begleiten mich in einen kreativen Tag.

Mit großer Begeisterung gebe ich mein Wissen in Naturworkshops weiter. Ich erzähle von den Heilkräften, die Mutter Natur den Pflanzen mitgegeben hat. Gemeinsam lernen wir diese Kräfte zu nutzen, indem wir Hausmittel und Pflegeprodukte herstellen. Praktisch, ganz nah an unseren Wurzeln.

Es ist toll, mit Madeline eine Historikerin an der Seite zu haben. Sie berichtet viele spannende Dinge darüber, wie unsere Vorfahren in Einklang mit der Natur lebten und ihre Kräfte für ein gesundes Leben nutzten. Und natürlich kann sie als Illustratorin nicht anders, als dafür zu sorgen, dass unsere selbstgemachten Schätze auch wunderschön eingepackt werden.

Zwischen Geschichte, Sprache, Kunst und Natur. All das mag eine komplexe Kombination sein, aber in Zuammenarbeit mit Christine eine wunderbare Ergänzung für die Rabenwerke-Workshops.

Von grafischen Visualisierungen über ansprechende Verpackungsideen bis hin zu Anleitungen im nachhaltigen Gestalten – Als hauptberufliche Illustratorin und als ein Mensch der sich gerne künstlerisch ausdrückt, sorge ich in den Workshops für die kreative Atmosphäre.

Warum kann man anhand von Wegerichpollen frühzeitliche Siedlungspunkte bestimmen? Wie waren mittelalterliche Leprosorien aufgebaut und was waren eigentlich Latwergen und Flugsalben?  Zusätzlich ausgebildet in den Bereichen der Geschichtswissenschaft und Skandinavistik, bereichere ich die Workshops mit Wissen über unsere Kultur wie auch ihrem ursprünglichen Verständnis von der Natur.

Fotos: Kevin Klemm – Yourfilms.de