Freitag, 3.Februar 2023, 17.00-20.30 Uhr

Pflanzenstarker Frühjahrskick von innen

Die dunkle Jahreszeit neigt sich ihrem Ende entgegen. Doch noch dauert es ein paar Wochen, bis die frischen Wildkräuter auf Wiesen und an Wegesrändern auf uns warten.

Drei Rezepte,
drei Stärkungen

In unserem Workshop Pflanzenstarker Frühjahrskick zeigen wir euch drei einfache Methoden, wie ihr auch jetzt im Winter großartige pflanzliche Wirkstoffe bekommt.

Dein Oxyvel

Zaubertrank für magische Kräfte

In unserem Zaubertrank kommen Pflanzen mit geradezu magischen Kräften zum Einsatz: Wir setzen einen Essigauszug mit verschiedenen Zutaten wie Meerrettich, Zwiebel und Orange an. In dem Essig lösen sich im Laufe der nächsten Tage jede Menge wirkmächtiger Pflanzenstoffe. Wenn du den Ansatz zu Hause abseist und mit einer pflanzlichen Alternative zu Honig süßt, erhältst du einen herrlichen Shot, die Grundlage für eine leckere Limo oder die Zutat für ein geniales Salatdressing.

Wie eine kleine, freundliche aber unnachgiebige Armee eilt das Oxyvel bei jedem Schluck deinen Abwehrkräften zur Hilfe – eine nette Dienstleistung gerade in der Übergangszeit zwischen Winter und Frühjahr.

Fermentiertes als Star auf dem Teller der Gesundheit

Knackige Winterkraft

Was ist noch besser als naturbelassene Lebensmittel? Richtig, solche, die mit natürlichen Methoden noch an gesundheitlicher Wirkung gewinnen. Und da sind wir nun schon sehr nah am Fermentieren.

 

Gemeinsam machen wir den ersten Schritt in eine Welt wundersamer Mikroorganismen. Wir bereiten Möhren und Blumenkohl auf ihren großen Auftritt als Stars auf dem gesunden Teller vor. Die Gläser, die du mit nach Hause nimmst, sollten stehend transportiert werden. Ein paar Tage musst du dich gedulden, aber dann steht der knackigen Leckerei nichts mehr im Wege.

Rohköstlich und nüsschenstark

Verdächtig starkes Superpulver

Seit es Menschen gibt, die in Gegenden mit ausgeprägten Jahreszeiten leben, bereiten sie sich auf die mageren Zeiten im Winter vor. Wie sie haben auch wir im Sommer und Herbst Vorräte angelegt. Eine der schonendsten Konservierungsmethoden ist das Trocknen. Für unser verdächtig starkes Superpulver haben wir auf heimische Könner Brennnessel, Löwenzahn und Hagebutte gesetzt. Gemeinsam werden wir die getrockneten Köstlichkeiten pulverisieren und Anwendungsmöglichkeiten kennenlernen.

AUS "Nachtwachen des Bonaventura" (Dreizehnte Nachtwache)

„Ich stieg den Berg hinauf am Ausgange der Stadt – es war die Tages und Nachtgleiche des Frühlings, und ein draußen lag die alte Fee, die Erde, und kochte ihre mitternächtlichen Zauberkräuter, um am Morgen nach abgeworfenen Silberhaare und ausgeglätteten Runzeln, schön umlockt und bekränzt als eine junge Nymphe aufzustehen, und ihre neugeborenen Kinder an ihrem schwellenden Busen zu tragen.“

Ernst August Friedrich Klingelmann (1777-1831)

Workshop Pflanzenstarker Frühjahrskick von innen

Wenn die Luft nach Frühling riecht

Freitag, der 3.Februar 2023, 17.00-20.30 Uhr

Wir stellen ein Oxyvel (veganes Oxymel) her und erfahren etwas über die Anwendung. Außerdem lernen wir eine einfache Fermentationsmethode kennen. Damit das auch kulinarisch ein Highlight wird, setzen wir zweierlei Wintergemüse in Salzlake an. Und last but not least stellen wir pulverisiertes Superfood in Rohkostqualität her.

Alles mit Schritt für Schritt – Anleitung und für Anfänger:innen geeignet. Das wird ein Spaß!

Natürlich gibt es wie immer jede Menge Informationen zur Geschichte der Dinge, die wir tun. Wie haben unsere Vorfahren die Methoden der Haltbarmachung für sich genutzt? Was wusste wer wann? Madeline wird uns mitnehmen auf eine Reise in die Vergangenheit, in der kluge Menschen den gesundheitlichen Nutzen in Pflanzen erkannten und niederschrieben. Als Ernährungsberaterin und Kinderkrankenschwester legt Christine natürlich ihren Fokus auf ebendiese gesundheitlichen Wirkungen und erklärt kurz(weilig) die Zusammenhänge.

Hinweis: Manchmal will gut Ding will Weile haben. Anders als sonst, kannst du zwei von drei Produkten, die du heute mit nach Hause nimmst, erst in ein paar Tagen nutzen. Viel Arbeit machen sie zu Hause nicht. Aber es wäre sinnvoll, wenn du den Kurs nicht am Abend vor einer längeren Abwesenheit buchst. Es macht nämlich Freude und ist spannend zu sehen, was sich da in den Gläsern tut.

*Die Rezepte sind überliefert und angepasst auf die Verfügbarkeit von Zutaten. Sie sind auf eine gesunde Ernährung zur Stärkung der Abwehrkräfte ausgerichtet; nicht als Behandlung bereits bestehender Erkrankungen. Nicht anwenden bei Allergien. Anwendung bei Grunderkrankungen mit der Ärztin absprechen.

Worauf du dich freuen kannst:

Herstellung von drei natürlichen Hausmitteln

für den besonderen Frühjahrskick

Fachwissen zum Umgang und zur Verwendung von Heilkräutern mit Handout

Kreative und künstlerische Verpackenanleitung

Anekdoten und Wissenswerte rund um die Geschiche der verwendeten Heilkräuter

Einen kleinen Snack aus der Naturküche mit selbstgemachten Kräutertee

Vegane Haut- und Umweltfreundliche Produkte

Unser Highlight im März 2023

Hallo Frühling Tour

Was haben wir darauf gewartet! Er ist da, der Frühling, der März! Nun aber nichts wie raus. Zwei Stunden lang werden wir die ersten Frühlingszeichen entdecken und ganz in den Wald am Rande der Stadt eintauchen.

Unsere Top 3 in diesem Workshop

Die Heilkräuter

Alle unsere Produkte sind vegan und stammen aus nachhaltigem Anbau​. Wir stehen für faire Kooperation, wertschätzendes Miteinander und Respekt vor Menschen, anderen Tieren und der uns alle umgebenden Umwelt.

Merretich

Die scharfe Wurzel des Meerrettichs hat es in sich. Sie ist geeignet zur Behandlung von Erkältungen, Grippe, Fieber, bei Harnwegsinfektionen. Gerieben als Brei wird sie als Umschlag bei Arthritis und Frostbeulen verwendet. 

Wertvolle Inhaltsstoffe wie Senfölglykoside, Vitamine und Mineralstoffe lassen sie antiseptisch, verdauungsfördernd, harntreibend, stimulierend, abführend, durchblutungsfördernd und schleimlösend wirken. 

Der Kreuzblütler stammt ursprünglich aus Südosteuropa und Westasien. Er wächst aber auch bei uns ganz hervorragend. Als Wildpflanze fühlt er sich am wohlsten am Rand von Bächen, Flüssen oder feuchten Wiesen. Man findet ihn zum Beispiel im Spreewald, in Franken und Baden. 

Achtung: Bei Magengeschwüren und Schilddrüsenproblemen nicht anwenden! 

Senf

Senfpflanzen gehören zu den Kreuzblütlern. Ihre Samen werden als Gewürz genutzt, das allerdings nicht nur ordentlich Schmackes in die Speisen bringt, sondern auch Heilwirkung hat.   

So enthalten die Samen, die es in verschiedenen Farben gibt (weiß, braun, schwarz) Senföle, die für die antibiotische und entzündungshemmende Wirkung zuständig sind. 

Die Pflanzen wachsen überall in Europa, wild als Ackersenf ist er in Deutschland oft an Brachflächen oder Ackerrändern zu finden. 

Achtung: Bei Magengeschwüren und Schilddrüsenproblemen nicht anwenden! 

Hagebutten

Alles in allem ist das rote Früchtchen ein Kraftpaket. Wer eine Erkältung herannahen sieht, greife tunlichst nach dem Pulver, mixe sich einen Wildkräutersmoothie und weise sein Immunsystem auf diese Art an, sich zu wehren. Das steht nämlich auf die Vitamin C und A – Bombe und wird seinen Dienst nicht verweigern.

Wirkung

Antibakteriell

Entzündungshemmend

Berhigend

Unser monatliches Highlight

Gestalte deine ganz persönliche wildpflanzen-Fibel

…Begib dich auf die Suche…

Natur, Kunst und Wissen-
in unserer Nachhaltigkeitswerkstatt

Fotos: Kevin Klemm – Yourfilms.de

Wusstest du schon

Wusstest du, dass „Das Auge isst mit“ nicht nur für Nahrung gilt?

 

Wer etwas Schönes sieht und die mit Zuneigung spürt, schüttet Glückshormone aus, die für eine schnelle Heilung zuträglich sein können. Deshalb und weil es einfach Spaß macht, verpacken wir alles aus der abendlichen Kräuterküche liebevoll.

Unser Highlight im März 2023

Pflanzenstarker Frühjahrskick von außen

Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März! Nun ist er da und was passiert? Wir sind müde. Das darf ja wohl nicht wahr sein, lasst uns die Müdigkeit abschütteln und pflanzenstark ins Frühjahr starten.

Die Räbinnen

Hallo, wir sind Christine und Madeline.

Autorin

Zwei große Leidenschaften bestimmen meine Arbeit: die Liebe zu Texten und die Zuneigung zur Natur. 

In Sachen Text gab es mit dem Masterabschluss in Integrierter Kommunikation handfestes Wissen mit auf den Weg. Die Grundlagen allerdings waren bereits im Übersetzerstudium gelegt – Sprachgefühl, Stilebenen, Syntax … all die Zutaten zu einem gelungenen Text habe ich von der Pike auf kennenlernen dürfen.


Und die Wildnis? Sie ist meine ganz große Lehrmeisterin. Jeden Tag hält sie neue Lektionen bereit. Es ist ein Geschenk, sie lesen und verstehen zu lernen. Ich bin durch Peter Wohlleben zertifizierte Waldführerin und habe bei Doktor Patricia Purker an der Heilpflanzenakademie in Wien eine zweijährige Ausbildung absolviert. 


So läuft am Ende alles zusammen – auf dem täglichen Gang in die Natur fließen die Gedanken klarer, die ich zum Schreiben brauche. Und die kleinen Wunder links und rechts des Weges begleiten mich in einen kreativen Tag.

Mit großer Begeisterung gebe ich mein Wissen in Naturworkshops weiter. Ich erzähle von den Heilkräften, die Mutter Natur den Pflanzen mitgegeben hat. Gemeinsam lernen wir diese Kräfte zu nutzen, indem wir Hausmittel und Pflegeprodukte herstellen. Praktisch, ganz nah an unseren Wurzeln.

Es ist toll, mit Madeline eine Historikerin an der Seite zu haben. Sie berichtet viele spannende Dinge darüber, wie unsere Vorfahren in Einklang mit der Natur lebten und ihre Kräfte für ein gesundes Leben nutzten. Und natürlich kann sie als Illustratorin nicht anders, als dafür zu sorgen, dass unsere selbstgemachten Schätze auch wunderschön eingepackt werden.

Zwischen Geschichte, Sprache, Kunst und Natur. All das mag eine komplexe Kombination sein, aber in Zuammenarbeit mit Christine eine wunderbare Ergänzung für die Rabenwerke-Workshops.

Von grafischen Visualisierungen über ansprechende Verpackungsideen bis hin zu Anleitungen im nachhaltigen Gestalten – Als hauptberufliche Illustratorin und als ein Mensch der sich gerne künstlerisch ausdrückt, sorge ich in den Workshops für die kreative Atmosphäre.

Warum kann man anhand von Wegerichpollen frühzeitliche Siedlungspunkte bestimmen? Wie waren mittelalterliche Leprosorien aufgebaut und was waren eigentlich Latwergen und Flugsalben?  Zusätzlich ausgebildet in den Bereichen der Geschichtswissenschaft und Skandinavistik, bereichere ich die Workshops mit Wissen über unsere Kultur wie auch ihrem ursprünglichen Verständnis von der Natur.

Fotos: Kevin Klemm – Yourfilms.de