Auf den Wegen
der Natur

In der Nachhaltigkeitswerkstatt Rabenwerke

Wenn in den Räumen der Rabenwerke tiefe Ruhe herrscht, arbeiten die Räbinnen mit einem Strahlen in den Augen an ihrem Herzensprojekt. Es wachsen Bücher aus der Idee, Menschen mit Wissen zu beschenken. Wissen, das ihrem Wunsch entgegenkommt, wieder näher an die Natur heranzurücken.

Fotos: Kevin Klemm – Yourfilms.de

Was wir tun

Das Atelier

Die Themen, die uns bei Rabenwerke besonders beschäftigen, sind Gesellschaft und Umwelt. Neben den eigenen Projekten, arbeiten wir auch gemeinsam an Büchern.  

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswerkstatt bieten wir Workshops zu Themen an, die sich auf Natur und Umwelt konzentrieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Vermittlung von Wissen und Lebensfreude, gute Laune und eine schöne Zeit zusammen.

Auf den Wegen der Natur

zusammen

Staunen und Lernen

Der Kleine Prinz sagt:

„Die Menschen haben keine Wurzeln. Das ist sehr übel für sie.“

Antoine Saint Exupéry

Im Wachsen und Werden-
Die Nachhaltigkeitswerkstatt

Foto: Kevin Klemm – Yourfilms.de

Was wir wollen

Der Kleine Prinz sagt:

„Die Menschen haben keine Wurzeln. Das ist sehr übel für sie.“ 

Nun, ganz so sorgenvoll sehen wir die Sache nicht. Menschen haben durchaus Wurzeln – allerdings verlieren sie gelegentlich den Kontakt zu ihnen. Und das ist in der Tat übel. Denn das führt zu dem gedankenlosen, ja rücksichtslosen Umgang mit unserer Umwelt. Und die geht gerade in die Knie, vor die Hunde, zugrunde.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass Menschen sich wieder als Teil der Natur begreifen. Nur so können sie von innen heraus einen nachhaltigen Lebensstil entwickeln.

Dafür machen wir, was wir am besten können:

Wir malen und schreiben unser Wissen, teilen Gedanken, laden zu einem freudvollen Leben mit der Natur ein. Voller Lebensfreude, mit gelegentlichen nachdenklichen Tönen. 

Die Räbinnen

Was wir machen und wo wir herkommen.

Autorin

Zwei große Leidenschaften bestimmen meine Arbeit: die Liebe zu Texten und die Zuneigung zur Natur. 

In Sachen Text gab es mit dem Masterabschluss in Integrierter Kommunikation handfestes Wissen mit auf den Weg. Die Grundlagen allerdings waren bereits im Übersetzerstudium gelegt – Sprachgefühl, Stilebenen, Syntax … all die Zutaten zu einem gelungenen Text habe ich von der Pike auf kennenlernen dürfen.


Und die Wildnis? Sie ist meine ganz große Lehrmeisterin. Jeden Tag hält sie neue Lektionen bereit. Es ist ein Geschenk, sie lesen und verstehen zu lernen. Ich bin durch Peter Wohlleben zertifizierte Waldführerin und habe bei Doktor Patricia Purker an der Heilpflanzenakademie in Wien eine zweijährige Ausbildung absolviert. 


So läuft am Ende alles zusammen – auf dem täglichen Gang in die Natur fließen die Gedanken klarer, die ich zum Schreiben brauche. Und die kleinen Wunder links und rechts des Weges begleiten mich in einen kreativen Tag.

Mit großer Begeisterung gebe ich mein Wissen in Naturworkshops weiter. Ich erzähle von den Heilkräften, die Mutter Natur den Pflanzen mitgegeben hat. Gemeinsam lernen wir diese Kräfte zu nutzen, indem wir Hausmittel und Pflegeprodukte herstellen. Praktisch, ganz nah an unseren Wurzeln.

Es ist toll, mit Madeline eine Historikerin an der Seite zu haben. Sie berichtet viele spannende Dinge darüber, wie unsere Vorfahren in Einklang mit der Natur lebten und ihre Kräfte für ein gesundes Leben nutzten. Und natürlich kann sie als Illustratorin nicht anders, als dafür zu sorgen, dass unsere selbstgemachten Schätze auch wunderschön eingepackt werden.

Zwischen Geschichte, Sprache, Kunst und Natur. All das mag eine komplexe Kombination sein, aber in Zuammenarbeit mit Christine eine wunderbare Ergänzung für die Rabenwerke-Workshops.

Von grafischen Visualisierungen über ansprechende Verpackungsideen bis hin zu Anleitungen im nachhaltigen Gestalten – Als hauptberufliche Illustratorin und als ein Mensch der sich gerne künstlerisch ausdrückt, sorge ich in den Workshops für die kreative Atmosphäre.

Warum kann man anhand von Wegerichpollen frühzeitliche Siedlungspunkte bestimmen? Wie waren mittelalterliche Leprosorien aufgebaut und was waren eigentlich Latwergen und Flugsalben?  Zusätzlich ausgebildet in den Bereichen der Geschichtswissenschaft und Skandinavistik, bereichere ich die Workshops mit Wissen über unsere Kultur wie auch ihrem ursprünglichen Verständnis von der Natur.

Fotos: Kevin Klemm – Yourfilms.de

Unser Highlight im Januar

Wohlfühlen mit der Kraft der Käuter

Die grauen Wintertage haben uns so richtig im Griff. Deshalb holen wir uns noch einmal Energie und tanken Kraft aus den Geschenken von Mutter Natur.

Bild: Madeline Cords Illustration
Lage

Und so findet ihr uns

Wir arbeiten in unserem Besprechungsraum in einem Schweriner Gewerbegebiet. Erst dachten wir – das ist doch kein Ambiente für eine Nachhaltigkeiswerkstatt. Aber dann fanden wir: Doch, gerade. Denn das Gute an der Natur ist ja, dass sie überall ist. Auch im in den Arbeitsräumen eines Gewerbegebietes.